Landwirtschaft, Leben, Natur & Kultur, Chronik & Zeitgeschichte, out of salzburg, Moosdorf & Wien

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Beschämend und armselig zeigt sich Österreich

200 Jahre Stille Nacht, ein Jahr rechte Regierung und Österreich als Vorsitzland der EU mit seinen Signalen an die Völker der Welt: Im Lied Stille Nacht klingt das so: „Als der Herr vom Grimme befreit, in der Väter urgrauer Zeit, aller Welt Schonung verhieß“!
Wir Österreicher schonen nicht und werden nicht geschont (von unseren Politikern). So beginnt schon vor dem Advent der Wahlkampf zu den EU Wahlen unter einem Bundeskanzler ganz weit rechts, der sich neben Orban und Trump positioniert und keine Wahlkampfkosten gescheut hat, Kanzler zu werden. Und einem Innenminister, der schon mal üben lässt für teures Geld an den Grenzen oder Parteigänger losschickt, um den Rechtsstaat zu prüfen. Auch die hielten sich nicht an die Kostengrenze, was für ein Wortspiel, doch Geld regiert die Welt. Endlich an der Macht und die Förderung sprudelt mit den Erfolgen! Steuergeld, das anderswo fehlt! Ein bezeichnender Buchstabe drängt sich mir auf, dem Assoziationen folgen.
Kain, der Sohn von Adam, der seinen Bruder…
Ein sattes und reiches Europa der Millonäre oben, die ihre Besitztümer mehren und die unten glauben machen, sie müssten geschützt werden, derweil die Ausbeutung & Umverteilung hier genauso weitergeht wie in Afrika, auf einem anderen Niveau freilich. Die kleinen Bauern verdienen schlecht, die in Afrika sind längst gegangen, der Dürren wegen. Konzerne verkaufen Spritzmittel, lassen in Südamerika industriell Futtermittel anbauen, die hier den Bauern die Preise ruinieren. In Afrika sitzen Menschen  zu hunderttausenden in Flüchtlingslagern herum oder wurden vertrieben von den Waffen, die in Europa, Asien und den USA geschmiedet werden. Unser ehemaliger Integrationsminister müsste das alles wissen. Der Klimawandel, er wird in Europa, Asien und Amerika gemacht und die Armen und Kleinen leiden darunter, wenn sie nicht überhaupt zugrunde gehen. 
Kleiner Mann, was nun? Fallada.
Der Zustand der medizinischen Versorgung für Frau und Herrn Österreicher, er verschlechtert sich. Die Überlastung und Ausbeutung des Personals, sie wird spürbarer! Die Gewinne der Privatkliniken und Konzerne stimmen, gespart wird bei den Personalkosten. Seit langem stehen sie da, die immer gleichen jungen schwarzen Männer, die nicht arbeiten dürfen, aber warten und auf der anderen Seite völlig überlastete Ärztinnen und Ärzte, denen die Zeit fehlt, denn die Bevölkerung wächst und altert. Was tut das offizielle Österreich so vielen Menschen an? Was kommt unten an? Angstparolen natürlich und fesche Politiker, wie der junge Jörg damals. 

230 € pro Mensch werden für Waffen ausgegeben auf der Welt. Merkel leistet lieber zivile Hilfe & tut gut daran. GHN 45, Guns, wie es Euch beliebt, es ist immer Platz für noch einen Fighter in Österreich, wo kein Platz ist für gleiches Kindergeld sagt ein Aufsteiger, der alle Reflexe der Zeit bedient! In Österreich ist das Unwahrscheinlichste das, was am wahrscheinlichsten passiert; Erwin Ringel. Was Danny einen Tag vor der Amtseinführung des neuen Präsidenten in den USA im Tunnel zu Wien dazu anzumerken hatte, wird gleichfalls die Zeit überdauern und war schon damals für den geneigten Konzertbesucher weise Voraussicht und Anlass, den blue notes zuzusprechen. 

Das größte unterentwickelte Land der Erde ist die Psyche erfolgreicher Männer. Sam Keen, amerikanischer Autor. Das schrieb er schon in den 90ern, im Original FIRE IN THE BELLY, ON BEING A MAN, bevor 2016 wieder einmal US-Wahlkampf war! Von ihm stammt der Spruch: top dog, top man, top gun Verlinkt von mir seit langem, hier nochmal Georg Schramm und was er dazu zu sagen hatte schon 2012 Erich Fromm-Preis (ab Minute 13 zum Beispiel)

Bäume pflanzt man jetzt als Hecke!
Im Herbst 2016 pflanzten wir junge, veredelte Obstbäume in Form einer Hecke. Schüler des ersten Jahrgangs hatten Freude daran und gekostet haben die Bäume nichts, weil ich sie selbst gezogen habe. Junge Schüler pflanzten junge Bäume und werden schon bald erfahren, wie schnell die Zeit vergeht. Man könnte auch sagen, durch das gemeinsame Tun werden und wurden reale Erfahrungen geschaffen.

 

"Bezogen auf die Arbeitsintensität stehen die derzeitigen Förderungen
[für Landwirte, Anmerkung d.V.] in keinem Verhältnis"
, Uni-Professor & Wifo-Experte Dr. Schneider 1999. Gut, dass das auch einmal gesagt wurde!

Gotthard Wirleitners "Heugala" ist aktueller denn je! In der Schweiz hat es ein Institut,  Agroscope  - von wegen Pension!  Hier sind Vorbilder am Werk! Agroscope
Die 72 Seiten zum Thema Heubelüftung verwende ich auch für meine Schüler! Heubauern freuen sich auf die ruhigere Heuzeit! Kein stundenlanges Maschinengeheul, stattdessen Berge von Heu mit Heuduft im Stall! Leute, kauft Heumilch & Heumichprodukte aus der Region! Glaubt man Experten, sind großzügig dimensionierte Abkalbeboxen auf sauberem, trocken geerntetem Stroh die beste Form, gesunde Kälber im Laufstall zu bekommen!

Linktipps!
Dota, Max Prosa, Andreas Sobczyk, Johannes Girmindl, Lilly, Herby & The Mudcats,  Christian Dozzler, Eric Bibb, Joe City Garcia, Erik Trauner, Siggi Fassl, Ripoff Raskolnikov, Veronica & The Red Wine Serenaders, Dominik Plangger & Claudia Fenzl, Hannes Kasehs, Mojo Blues Band, Danny Chicago,   Ludwig Laher, Erich Leonhard, Othmar Loschy, Rae Spoon, Styx Records
Lee Evans, Axel Corti, F.J. Unverzichtbar: www.blues.at oder www.falter.at
Die Gestaltung der Internetseiten der LWS Burgkirchen gehört zu meinen beruflichen Aufgaben: www.lws-burgkirchen.at


Gewidmet/dedicated: sind diese Seiten: memory of liberation: 1944 2nd Lt. Lloyd J. Withers, P., Captain Robert E. Arnold, CP., 2nd Lt. Clyde J. Hayden, 2nd Lt. Furman M. Scheiderman, T/Sgt. Albert J. Segal, S/Sgt. Dwight E. Heatwole, PFC William B. Buchanan, S/Sgt. Robert W. Hiatt, S/Sgt. John F. Ryan, T/Sgt. James J. Verdi;
Gerhard Roth hat einmal gesagt: "Und irgendwann ist die Angst so groß, dass sie wieder anfangen, Leute zu erschlagen"

Heute ertrinken sie im Mittelmeer vor den Augen von US-Soldaten oder werden in Lagern in Libyen geschändet.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü