Leben, Natur, Kultur, Chronik

Direkt zum Seiteninhalt

"Make love not war, John Lennon, shot in the back, very sad story", heißt es einmal in Independence Day. Tatsächlich ja ein Spruch aus 1967, also zu Zeiten des Vietnam-Krieges. Und die Zeichen stehen wieder auf Krieg.  Wer noch Videos gebraucht hat, um den wahren Charakter der Akteure hier wie dort zu erkennen, bittesehr. In den Abschnitten weiter unten, die seit Monaten online sind, stehen Hinweise ohne Ende über (macht)geile junge und alte Männer.
Eskalation wohin man schaut. Von Amerika ausgehend ziehen die Schockwellen über die Börsen dieser Welt und scheinen über der Insel der Seligen zusammenzuschlagen. Justament auf der Ferieninsel Ibiza wird die Insel der Seligen versenkt! Die nächsten Monate werden in jedem Fall teuer für uns Steuerzahler, wieder Stillstand und Wahlkampf und die dreisten Griffe in Richtung Staatskasse (Stichwort Geld zurück für den angefochtenen Präsidentschaftswahlkampf) sind noch nicht ganz verhallt, da fragt man sich, was wäre gewesen, wenn nicht Van der Bellen gewonnen hätte? Ja, so schnell geht das mit der Demokratie, die will immer wieder auf´s Neue verteidigt werden. Und wenn unlängst Klaus Maria Brandauer meinte, er fremdle in der Heimat, so passt die Freude der Menschen am Ballhausplatz über das Ende dieser Regierung ins Bild. Jedenfalls ist der Imageschaden schon heute gewaltig und einmal mehr hat die Welt ein Gesicht Österreichs gesehen, das sich verfestigt hat. Natürlich sind das nicht wir, wie unser Präsident so treffend sagte, eigentlich sagte er ja, wir sind nicht so, aber ein Teil von uns ist eben  so und hat alle Hemmungen abgelegt. Die Mutter aller Schlachten, sie tobt. Gemeint sind die "gefallenen Reiter" in BLAU,  siehe unten.
Die Krammerer Sänger ham da einen guten Witz über unsern Kanzler, der früher schwarz war und jetzt TÜRKIS, was den Erdogan freut, weil der a Türk is. Da zieht´s dem Blümel auch die Socken aus! Und wia hoasst´s bei den Innviertlern: Auf bein Spund, d´Welt geht´s grund, wamma nimma lebm, samma nimma gsund, d´Welt geht heit´z grund! 21.05.2019


Denise Gordon mit Tom Müller bei der CD-Präsentation am 18. Mai 2019 in Wien! a night in vienna
Ein entspannter Abend mit musikalischen Hochgefühlen und eine wirklich bezaubernde Künstlerin!
Welcome to Upper Austria!
Man gibt sich weltoffen, kultiviert und verweist mit gutem Recht auf die Standards des Staates Österreich im friedensgewohnten Land ob der Enns, wo der Frühling einzieht mit aller Macht. Nur auf den Bergen türmen sich meterhohe Schneeberge. In der windigen Hauptstadt und darüber hinaus in ganz Europa weht derweil ein anderer Wind, der kein gutes Jahr verheißt.

Glaubt man den Berichten, wird kräftig umbesetzt, an Schrauben gedreht und die Wirtschaft zieht im Hintergrund die Fäden, während im Vordergrund die mehr oder weniger hübsch anzusehenden Akteure sich Brillantine ins Haar schmieren. Früher sang man, alles alles geht vorbei, durch die Pershing 2, doch diese Leute sind gekommen, um zu bleiben! Sie haben als gelernte Führungspersönlichkeiten weder Hemmungen noch Skrupel. Gemacht wird, was geht! Das Boulevard in der Hinterhand lässt sich´s gut Reiten auf uns!



Gewählte Vertreter eines Landes untergraben die Mitspracherechte der Versicherten und Dank 50 Prozent kann ohne Zustimmung der Wirtschaft nichts mehr umgesetzt werden im Gesundheitswesen? Na servas! Die Privatkliniken werden jubeln und bauen aus! Auf zum Wahlarzt!
Wie sagte Ludwig Scharinger so gerne, wir sind nicht Österreicher, wir sind Oberösterreicher!  Was mich zum Landesrat bringt, der laut Selbstdefinition so gerne reist, wenn er nicht liest, Schi fährt oder Golf spielt. Zuständig ist er unter anderem für "Anerkennung/Widerruf sowie Überprüfung (von) Zivildienststellen". So reiste er unlängst als Referent zur AFD und äußerte sich zum Österreichischen Verfassungsschutz kurz BVT recht(s) und eindeutig! Als Gefreiter der Reserve sage ich,  "ein Lied!"  von anno dazumal. Es lebt der Schütze! So hieß das in den 80er Jahren, als der Ausbildner am ersten Tag bei der 1.NTKP VR3 wörtlich sagt: "wir hätten ja noch viel schönere Lieder, aber die dürf ma nimma singen". Heute singen sie wieder ihre Lieder! Und sie sprechen sich Mut zu und das Reisen bildet! Auf in den EU-Wahlkampf, die Schlacht der Schlachten, alles was das nationale Lager hat, wird an die Front geworfen. Der Verfassungsdienst (BVT) längst gesprengt vom demokratisch legitimierten Innenminister? Es herrscht Krieg und das ehemals christlich soziale Lager tut wenig genug gegen die rechten Reiter! Das ist eben auch Österreich und Oberösterreich heute! Habt Acht, rechts schaut! Da steht er, der Befehlshaber! Und du stehst an der Wand! Was dir bleibt? Courage!
Es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, es geht um die ganze Bäckerei! Dota Kehr
Man schaue nach England und lerne daraus, bevor es zu spät ist!
Das Wilde Gjoad und seine gefallenen Reiter - EU-Wahlkampf 2019 und die Mutter aller Schlachten. Es tönen die Rufe der Rechten in Europa und die Erben der Buberlpartie, Parade-Österreicher, marschieren vorne weg!
230 € pro Mensch werden für Waffen ausgegeben auf der Welt. Merkel leistet lieber zivile Hilfe & tut gut daran. GHN 45, Guns, wie es Euch beliebt, es ist immer Platz für noch einen Fighter in Österreich, wo kein Platz ist für gleiches Kindergeld sagt ein Aufsteiger, der alle Reflexe der Zeit bedient!  In Österreich ist das Unwahrscheinlichste das, was am wahrscheinlichsten passiert; Erwin Ringel. Was Danny einen Tag vor der Amtseinführung des neuen Präsidenten in den USA im Tunnel zu Wien dazu anzumerken hatte, wird gleichfalls die Zeit überdauern und war schon damals für den geneigten Konzertbesucher weise Voraussicht und Anlass, den blue notes zuzusprechen.

"Bezogen auf die Arbeitsintensität stehen die derzeitigen Förderungen
[für Landwirte, Anmerkung d.V.] in keinem Verhältnis"
, Uni-Professor & Wifo-Experte Dr. Schneider 1999. Gut, dass das auch einmal gesagt wurde!

Gotthard Wirleitners "Heugala" ist aktueller denn je! In der Schweiz hat es ein Institut,  Agroscope  - von wegen Pension!  Hier sind Vorbilder am Werk! Agroscope
Die 72 Seiten zum Thema Heubelüftung verwende ich auch für meine Schüler! Heubauern freuen sich auf die ruhigere Heuzeit! Kein stundenlanges Maschinengeheul, stattdessen Berge von Heu mit Heuduft im Stall! Leute, kauft Heumilch & Heumichprodukte aus der Region! Glaubt man Experten, sind großzügig dimensionierte Abkalbeboxen auf sauberem, trocken geerntetem Stroh die beste Form, gesunde Kälber im Laufstall zu bekommen!

Das größte unterentwickelte Land der Erde ist die Psyche erfolgreicher Männer. Sam Keen, amerikanischer Autor. Das schrieb er schon in den 90ern, im Original FIRE IN THE BELLY, ON BEING A MAN, bevor 2016 wieder einmal US-Wahlkampf war! Von ihm stammt der Spruch: top dog, top man, top gun Verlinkt von mir seit langem, hier nochmal Georg Schramm und was er dazu zu sagen hatte schon 2012 Erich Fromm-Preis (ab Minute 13 zum Beispiel)

Bäume pflanzt man jetzt als Hecke!
Im Herbst 2016 pflanzten wir junge, veredelte Obstbäume in Form einer Hecke. Schüler des ersten Jahrgangs hatten Freude daran und gekostet haben die Bäume nichts, weil ich sie selbst gezogen habe. Junge Schüler pflanzten junge Bäume und werden schon bald erfahren, wie schnell die Zeit vergeht. Man könnte auch sagen, durch das gemeinsame Tun werden und wurden reale Erfahrungen geschaffen.

Linktipps!
Dota, Max Prosa, Andreas Sobczyk, Johannes Girmindl, Lilly, Herby & The Mudcats,  Christian Dozzler, Eric Bibb, Joe City Garcia, Erik Trauner, Siggi Fassl, Ripoff Raskolnikov, Veronica & The Red Wine Serenaders, Dominik Plangger & Claudia Fenzl, Hannes Kasehs, Mojo Blues Band, Danny Chicago,   Ludwig Laher, Erich Leonhard, Othmar Loschy, Rae Spoon, Styx Records
Lee Evans, Axel Corti, F.J. Unverzichtbar: www.blues.at oder www.falter.at
Die Gestaltung der Internetseiten der LWS Burgkirchen gehört zu meinen beruflichen Aufgaben: www.lws-burgkirchen.at


Gewidmet/dedicated: sind diese Seiten: memory of liberation: 1944 2nd Lt. Lloyd J. Withers, P., Captain Robert E. Arnold, CP., 2nd Lt. Clyde J. Hayden, 2nd Lt. Furman M. Scheiderman, T/Sgt. Albert J. Segal, S/Sgt. Dwight E. Heatwole, PFC William B. Buchanan, S/Sgt. Robert W. Hiatt, S/Sgt. John F. Ryan, T/Sgt. James J. Verdi;
Gerhard Roth hat einmal gesagt: "Und irgendwann ist die Angst so groß, dass sie wieder anfangen, Leute zu erschlagen"

Heute ertrinken sie im Mittelmeer vor den Augen von US-Soldaten oder werden in Lagern in Libyen geschändet.

Zurück zum Seiteninhalt